Suche

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - ein Video noch vieles mehr.

Neue Wege der Wissensvermittlung


Wenn das eingangs erwähnte Zitat stimmt, dann ist es eigentlich logisch, möglichst viele Bilder „hintereinanderzuschalten“ und daraus ein Video zu machen. Kein herkömmliches “Lehrvideo“ von höchster filmischer Qualität, sondern eines direkt aus der Praxis - filmisch oft mangelhaft, dennoch von praktischer Unmittelbarkeit geprägt.


Wenn wir von den Besten lernen wollen, dann ist dies ein ausgezeichneter Weg, ihnen direkt bei der Arbeit zuzusehen – ihnen über die Schulter zu schauen und teilhaben an z.B. ihrer Beratungsarbeit bzw. an ihrer konkreten Arbeit an den Tieren, im Gespräch mit den Landwirten oder z. B. bei der

Beobachtung des Melkens im Melkstand.


Das Lernen aus solchen Beobachtungen erscheint mir als ein besonders effektives. Wenn Powerpointvorträge ein Meilenstein waren, dann sind Videoberichte von Tätigkeiten im konkreten Arbeitsumfeld der nächste Schritt.

Diesen Schritt wollte ich schon lange gehen und im Rahmen der Weyertagung/Waidhofen (1.-3. Juli) kann ich erste Beispiele davon präsentieren.





Vielen Dank den Landwirtinnen & Landwirten für ihre Kooperation und den Referenten Dr. Höller, Dr. Schlederer und Dr. Neumayer für die Bereitschaft, diesen Weg zu gehen.

Dr. Rudolf Grogger Weyer/OÖ